Wanderung auf den Peilstein Blog #12

Die ers­te Etappe des Lebensweges, die Zeugungsetappe, führt von Laimbach über den Peilstein nach Nöchling. Mit rund 26,2 km eine der län­ge­ren Etappen, die für die Wanderer eine Herausforderung dar­stellt, da der Anstieg auf den Peilstein am Beginn die­ses Abschnittes dem „Besteiger“ doch Einiges abver­langt (über 500 Höhenmeter sind zu bezwin­gen). Für die nicht so geüb­ten Marschierer ist die Steigung mit eini­gen Pausen gut zu schaf­fen.

Wenn man dann den Gipfel erreicht hat, ver­gisst man schnell die Anstrengungen des Aufstieges und erlebt ein ganz beson­de­res Gefühl der Selbstbestätigung und wird bei Schönwetter mit einer herr­li­chen Aussicht belohnt. Im Herbst kann man  die wun­der­ba­re Farbenvielfalt der Mischwälder genie­ßen; jetzt im Winter stapft man durch den glit­zern­den Schnee.

Nach dem doch etwas beschwer­li­chen „Erklimmen“ des Peilsteins, lädt die neue behag­li­che Schutzhütte der Naturfreunde Yspertal zu einer ver­dien­ten Zwischenrast ein. Da die Schutzhütte nicht bewirt­schaf­tet ist, soll­te man einen Imbiss mit dabei­ha­ben. Für Getränke ist jedoch gesorgt, auf das Bezahlen soll­te bit­te nicht ver­ges­sen wer­den😉.

Wird man vom Schlechtwetter über­rascht, ist sogar eine ange­neh­me Übernachtung mög­lich. Diese Selbstversorgerhütte kann man auch als Gruppe mie­ten. Ein kom­for­ta­bler Aufenthaltsraum mit einer prak­ti­schen Küchenzeile im Erdgeschoß und einem Matratzenlager für 10 Personen im Dachgeschoß ist auch für Wandergruppen gut aus­ge­stat­tet. Auskünfte dazu geben ger­ne die Naturfreunde Yspertal.

Zu Silvester ist der Peilstein für Erlebnishungrige ein begehr­tes Ziel. Das alte Jahr hier auf 1061 m Seehöhe zu been­den, hat schon eine lan­ge Tradition  und ist ein ganz beson­de­res Erlebnis im Einklang mit der Natur und der Gestirne.

Eine schö­ne Wanderung zu Silvester und auch sonst am Lebensweg  wünscht euch

Konrad Friedl

Fotos: Naturfreunde Yspertal

Comments are closed.