Neue Wanderkarte für den Lebensweg Blog#41

Wandern, ent­span­nen und die Lebenswegregion ent­de­cken – mit der neu­en Wanderkarte in Kombination mit dem TourenTAGEbuch kann der 260 Kilometer lan­ge Lebensweg per­fekt erkun­det wer­den.

Der 260 Kilometer lan­ge Lebensweg beschäf­tigt seit sei­ner Eröffnung im Mai des Vorjahres alle 22 Gemeinden des Südlichen Waldviertels, durch die er führt. Um den begeis­ter­ten Wanderern das Erleben auf dem Weitwanderweg noch zu berei­chern, ent­wi­ckel­te der Verein Lebensweg gemein­sam mit Waldviertel Tourismus in den letz­ten Monaten eine umfang­rei­che Wanderkarte. Diese beinhal­tet  nicht nur alle Gemeinden, Kilometerzahlen, Herzpunkte und wich­ti­ge Adressen (Taxis, Ärzte, Apotheken, etc.) son­dern ermög­licht auch einen Überblick über Gasthäuser, Nahversorger und Sehenswürdigkeiten. Der gesam­te Weitwanderweg auf einen Blick: Die hand­li­che Wanderkarte (Auflage: 17.500 Stück) ist dem­nächst in allen Lebensweg-Gemeinden erhält­lich. „Für einen Wanderer ist es ganz ent­schei­dend, dass er sieht, was er schon gegan­gen ist und was er noch vor sich hat“, betont die Wanderkarten-Verantwortliche Irene Kamleithner.

Ruhig wird es am Lebensweg ohne­hin nie. „Wir sind noch lan­ge nicht fer­tig. Im nächs­ten Jahr wol­len wir etwa einen Wanderpass mit Wandernadel prä­sen­tie­ren“, infor­miert Vereinsobmann Konrad Friedl. Die nächs­te gemein­sa­me Lebensweg-(Herbst-)Wanderung fin­det am 14. September 2019 von Zeining (Gemeinde Raxendorf) über Weiten nach Leiben statt. Außerdem wird lau­fend an der Stationsentwicklung gear­bei­tet. Eine davon ist etwa das „Wohnzimmer im Freien“ in Bad Traunstein. „Der Lebensweg-Wanderer genießt es, in die­sem Wohnzimmer am Fuße des Wachtsteins Rast zu machen. Wir haben zusätz­lich Fragen zu unse­rem Lebensabschnitt als Inspiration am Wegesrand auf­ge­schrie­ben“, erzählt Angela Fichtinger, ehe­ma­li­ge Bürgermeisterin und Nationalrätin a.D. von Bad Traunstein.

Als „Leit-Wanderprojekt“ im Waldviertel bezeich­net Andreas Schwarzinger, Geschäftsführer von Waldviertel Tourismus,  das LEADER-Projekt Lebensweg. „Die Chancen und das Potenzial für den Lebensweg sind wirk­lich groß. Anfragen und Buchungen sind gestie­gen und auch die TourenTAGEbücher ver­kau­fen sich groß­ar­tig“, lobt Schwarzinger das Projekt. Stolz ist auch Dieter Juster, Initiator des Lebenswegs, auf die Entwicklung rund um den Weg: „Wir wol­len die Region sein,  die eine Landesausstellung rich­tig nach­hal­tig genutzt hat. Ich den­ke, mit die­sem weit­rei­chen­den Kooperationsprojekt haben wir die Chance, dies durch gemein­sa­mes kon­ti­nu­ier­li­ches Tun auch Wirklichkeit wer­den zu las­sen.“

Die Wanderkarten sind in Kürze in allen Gemeinden am Lebensweg und bei Lebenswegpartnern kos­ten­los erhält­lich.

Zur Autorin: Anna Faltner ist seit Juni 2018 für die Öffentlichkeit der Leaderregion Südliches Waldviertel/Nibelungengau zustän­dig. Seit die­ser Zeit beglei­tet sie den Lebensweg inten­siv.

Fotos: Anna Faltner