FAQ

Oft gestell­te Fragen

Wo fin­de ich Taxiunternehmen ent­lang des Weges?

Entlang des Weges befin­den sich eini­ge Taxiunternehmen – eine Liste fin­den Sie unter Infrastruktur > Taxis.

Wie pla­ne ich am bes­ten mei­ne Tour?

Im Vorfeld emp­feh­len wir die Tour nach Verfügbarkeit der Unterkünfte und Gasthäuser zu pla­nen und die Betriebe im vor­hin­ein zu kon­tak­tie­ren bzw. bei Ihnen zu reser­vie­ren.
Als idea­ler Wegbegleiter für Ihre Weitwanderung eig­net sich das TourenTageBuch!

Auf unse­rer Website fin­den Sie unter „A-Z“ alle Etappen und Lebensweg-Partner. Zu die­sen gehö­ren Gasthöfe, Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer, ein paar weni­ge 4- Sterne-Hotels, Bäckereien, Cafe, Nahversorger etc.,

Für die Verpflegung emp­fiehlt es sich eine „Notration – Jause und Getränk“ im Rucksack mit­zu­neh­men, da der Weg zu gro­ßen Teilen durch unbe­wohn­te Landschaft führt und die Gastronomie in den Ortschaften auch nicht immer ver­füg­bar ist. (Ruhetage, Urlaubszeiten soll­ten tele­fo­nisch erfragt wer­den!)

Gibt es einen Gepäcktransport?

Aktuell gibt es kei­nen orga­ni­sier­ten Gepäcktransport ent­lang des Lebensweges.

Wir bit­ten die Wanderer bei den jewei­li­gen Unterkünften direkt anzu­fra­gen.

Gibt es Handy-Empfang ent­lang des Weges?


Zum größ­ten Teil, aber nicht flä­chen­de­ckend.

Welche Stationen/Herzen gibt es auf den ein­zel­nen Etappen?

Im TourenTAGEbuch ver­wei­sen die Herzen auf beson­ders erle­bens­wer­te Orte am Lebensweg. Das sind bestehen­de Sehenswürdigkeiten – z.b. das Viadukt beim Weirerteich, die Gudenushöhle…
Zusätzlich wird in den Gemeinden schon begon­nen beson­de­re Stationen zu den jewei­li­gen Etappen zu errich­ten. Beispielsweise ist auf der Etappe 0 – 6 Jahre jetzt schon ein über­di­men­sio­na­ler Sessel von der Landjugend Yspertal errich­tet wor­den.

Wie kom­me ich zu mei­ner Verpflegung?


Am Weg gibt es Gasthöfe, Bäckereien, Cafe, Nahversorger etc., wo man sich mit Proviant ver­sor­gen kann. Es emp­fiehlt sich eine „Notration“ im Rucksack, da der Weg zu gro­ßen Teilen durch unbe­wohn­te Landschaft führt und die Gastronomie in den Ortschaften auch nicht immer ver­füg­bar ist (Ruhetage, Urlaubszeiten kön­nen aber tele­fo­nisch erfragt wer­den!)

Wo kann ich über­nach­ten?


Es gibt am Lebensweg Gasthöfe, Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer und auch ein paar weni­ge 4- Sterne-Hotels. Wir emp­feh­len Reservierung im Voraus.

Welche Voraussetzungen muss ich mit­brin­gen, um den Lebensweg bege­hen zu kön­nen?

Grundkondition und kör­per­li­che Fitness für das Begehen eines Weitwanderwegs. Der Lebensweg ist zwar kei­ne Alpintour, aber trotz­dem kein „Spaziergang“.

Wo ist der Start?

Die Wanderer kön­nen ein­stei­gen, wo sie wol­len! Es liegt auch im Ermessen der Wanderer, wie sie ihre per­sön­li­chen Etappen anle­gen.

Es emp­fiehlt sich die Tour nach Verfügbarkeit der Unterkünfte und Gasthäuser zu pla­nen und die Betriebe im vor­hin­ein zu kon­tak­tie­ren bzw. bei Ihnen zu reser­vie­ren.

Welchen Schwierigkeitsgrad hat der Lebensweg?

Der Schwierigkeitsgrad reicht von leicht bis mit­tel. Die Levels sind bei der jewei­li­gen Etappe geson­dert ange­führt.