FAQ

Oft gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um den Lebensweg begehen zu können?

Grundkondition und körperliche Fitness für das Begehen eines Weitwanderwegs. Der Lebensweg ist zwar keine Alpintour, aber trotzdem kein „Spaziergang“.

Welchen Schwierigkeitsgrad hat der Lebensweg?

Der Schwierigkeitsgrad reicht von leicht bis mittel. Die Levels sind bei der jeweiligen Etappe gesondert angeführt.

Wo ist der Start?

Ihr könnt einsteigen, wo ihr wollt! Es liegt in eurem Ermessen, wie ihr eure persönlichen Etappen anlegt.

Es empfiehlt sich die Tour nach Verfügbarkeit der Unterkünfte und Gasthäuser zu planen und die Betriebe im vorhinein zu kontaktieren bzw. bei ihnen zu reservieren.

Hier geht’s zu unseren Routenvorschlägen!

Wie plane ich am besten meine Tour?

Im Vorfeld empfehlen wir die Tour nach Verfügbarkeit der Unterkünfte und Gasthäuser zu planen und die Betriebe im vorhinein zu kontaktieren bzw. bei ihnen zu reservieren.

Auf unserer Website findest du unter “Infrastruktur” alle Lebensetappen und Lebensweg-Partner. Zu diesen gehören Gasthöfe, Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer, ein paar wenige 4- Sterne-Hotels, Bäckereien, Cafe, Nahversorger, Taxis etc.,

Für die Verpflegung empfiehlt es sich eine „Notration – Jause und Getränk“ im Rucksack mitzunehmen, da der Weg zu großen Teilen durch unbewohnte Landschaft führt und die Gastronomie in den Ortschaften auch nicht immer verfügbar ist. (Ruhetage, Urlaubszeiten sollten telefonisch erfragt werden!)

Die Taxis in der Lebensweg-Region holen dich gerne von überall ab – egal ob Bahnhof, Ausstiegsstellen oder Unterkünften.
Bei den einzelnen Einträgen der Taxis findet ihr die Info, welche Etappen diese servicieren. Wir bitten dich eine Taxifahrt bereits einige Tage davor zu buchen oder zumindest beim Betrieb die Verfügbarkeit zu hinterfragen.

Als idealer Wegbegleiter für deine Weitwanderung eignet sich das TourenTageBuch!

Wie komme ich zu meiner Verpflegung?


Am Weg gibt es Gasthöfe, Bäckereien, Cafe, Nahversorger etc., wo man sich mit Proviant versorgen kann. Es empfiehlt sich eine „Notration“ im Rucksack, da der Weg zu großen Teilen durch unbewohnte Landschaft führt und die Gastronomie in den Ortschaften auch nicht immer verfügbar ist (Ruhetage, Urlaubszeiten können aber telefonisch erfragt werden!)

Wo kann ich übernachten?


Es gibt am Lebensweg Gasthöfe, Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer und auch ein paar wenige 4- Sterne-Hotels. Wir empfehlen Reservierung im Voraus.

Gibt es einen Gepäcktransport?

Aktuell gibt es keinen organisierten Gepäcktransport entlang des Lebensweges.

Wir bitten die Wanderer bei den jeweiligen Unterkünften oder bei den Taxis direkt anzufragen.

Wo finde ich Taxiunternehmen entlang des Weges?

Entlang des Weges befinden sich einige Taxiunternehmen – eine Liste findest du unter Infrastruktur > Taxis.

Bei den einzelnen Einträgen der Taxis findet ihr die Info, welche Etappen diese servicieren. Wir bitten dich eine Taxifahrt bereits einige Tage davor zu buchen oder zumindest beim Betrieb die Verfügbarkeit zu hinterfragen.

Gibt es Handy-Empfang entlang des Weges?


Zum größten Teil, aber nicht flächendeckend.

Welche Stationen/Herzen gibt es auf den einzelnen Etappen?

Im TourenTAGEbuch verweisen die Herzen auf besonders erlebenswerte Orte am Lebensweg. Das sind bestehende Sehenswürdigkeiten – z.b. das Viadukt beim Weirerteich, die Gudenushöhle…

Zusätzlich wurde in den Gemeinden schon begonnen, besondere Stationen zu den jeweiligen Lebensabschnitten zu errichten. Beispielsweise ist auf der Etappe 0 – 6 Jahre jetzt schon ein überdimensionaler Sessel von der Landjugend Yspertal errichtet worden.