Naturerlebnis-Wanderungen im Schlosspark von Artstetten Blog #59

Weithin bekannt, gilt dieses Refugium als besonders schützenswert und zählt zu den wichtigsten historischen Garten- und Parkanlagen Österreichs. Es zeichnet sich durch lebendige Gartengestaltung und einem besonderen Bestand an botanischen Raritäten aus.

Ich möchte euch gerne diese eindrucksvolle Vielfalt vorstellen und auf interessante Gestaltungselemente und Besonderheiten hinweisen.

Bemerkenswert dabei ist, dass wir bei unserer Naturerlebnis-Wanderung den privaten Naturschlosspark mit einbeziehen können.

Entlang der 12. Etappe des Lebensweges, der auch gleichzeitig ein Teil des Glücksweges ist, entdecken wir im Wirtschaftsgarten die Streuobstwiese. Dabei lässt sich auch eine interessante Verbindung zum Projekt „ADEL VERNASCHEN“ herstellen. Seltene historische Obst- und Beerensorten mit klingenden, aristokratischen Namen aus den verschiedensten Ländern gedeihen hier „friedlich“ nebeneinander. Mit dieser Bepflanzungsauswahl soll die Besinnung auf altes Kulturgut und längst vergessene Sorten  wieder geweckt werden. Es lassen sich übrigens auch Köstlichkeiten aus den Früchten der Streuobstwiese im Museumsshop erwerben.

Dieser „Prachtgarten“ ist – egal ob Frühling, Sommer  oder Herbst –  allemal einen Besuch wert. Viele Landschaftselemente in dieser großräumigen Gliederung fügen sich zu einem harmonische  Naturerlebnis zusammen. Mit Terrassen, kleinen, romantischen Teichen,  dem großen und dem kleinen „Spuckmann“ (bei der Naturerlebnis-Wanderung erzähle ich Näheres drüber) einer prachtvollen Kastanienallee, den Mammutbäumen und dem Badepavillion, genießen wir viele ver-schiedene Abschnitte dieses sehenswerten Natur-Schlossparks.

Ich bin selbst immer wieder erstaunt  über die Natureindrücke, die dieser historische Park bietet und wie sorgsam man mit dieser Artenvielfalt umgeht.

Mein persönlicher Bezug zur 12. Etappe des Lebensweges mit dem Titel „Tod und Grenzüberschreitung“ ist für mich die interessante Baumgruppe je einer Bergulme, Akazie und  Eibe. Aus einer bereits abgestorbenen und dem aufgespaltenen Stamm der Akazie wächst kraftvoll wieder neues Leben und symbolisiert den Lebenslauf und die „Übergänge“.

Als in Artstetten beheimatete Naturvermittlerin lade ich nun ein, an meinen Natur-Erlebnis-Wanderungen für 2020 teilzunehmen.

Mein Name ist Elfriede Lumesberger und ich biete folgende Termine für das Jahr 2020 an: 9.Mai, 6. Juni, 4. Juli, 19. September und 3. Oktober bzw. sind auch Gruppenführun-gen gegen Voranmeldung möglich.

Jeweils um 14 Uhr treffen wir uns beim Museumseingang von Schloss Artstetten.

Anmeldungen unter Tel. 0676/975 95 91 oder aber auch buchbar für Gruppen über

Schloss Artstetten Tel. 07413/8006 –https://www.schloss-artstetten.at/

Für eine Naturerlebnis-Wanderung durch den öffentlichen und privaten Bereich des Natur-Schlossparks nehmen wir uns ca. 1 ½ Stunden Zeit.

Ich freue mich auf gemeinsame Erlebnisse im Natur-Schlosspark von Schloss Artstetten.

 

Infos auch unter: https://naturundlandschaft.at/

 

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Fotos: Lumesberger, Schloss Artstetten, Waldviertel-Tourismus

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.